Der Tod
02. Oktober 2022


Egal, wann und wohin er auch kommt, von IHR ist stets zu wenig vorhanden. Deshalb wird es höchste Zeit über die Zeit zu reden, findet Deutschlands beliebtester Sensenmann.

In seinem dritten Bühnen-Programm widmet sich der Erfinder der Death Comedy der absoluten Mangelware der Menschheit und versucht mit seinem Publikum herauszufinden, ob Ewigkeit überhaupt erstrebenswert sein sollte. Zum Beispiel in der Supermarktschlange oder beim Bau eines Tiefbahnhofs. Allein die Vorstellung der Nachbar könnte plötzlich unsterblich werden, löst bei den meisten keine Freude, sondern pure Panik aus. Dabei muss man auch mal abschalten können. Zum Beispiel als Arzt. Selbst Eintagsfliegen leben heutzutage entspannter als ein Mensch. Ihnen fehlt einfach die Zeit für Midlife-Crisis, Selfies und Altersarmut. Welch Glück.

Verhüllt in dunkler Kutte und mit seiner unverkennbar engelsgleichen Stimme betrachtet der Tod ironisch und mit seinem ganz eigenen dunklen Humor das Streben der Menschheit nach mehr Sand im Stundenglas. Ein Programm vom Sinn des (Ab-) Lebens, von den Vorzügen der Deadline und die lang erwartete nächste Stufe der landesweiten Image-Kampagne.

„Lasst uns gemeinsam etwas Zeit totschlagen.“ (Der Tod) 

 

Einlass: 16:00 Uhr / Beginn: 17:00 Uhr

Vorverkauf: 25,00 € zzgl. 2,50 € VvK-Geb./Abendkasse 29,00 €